Charity Label

 

Aktionen für das Angalan-Projekt: z.B. Weihnachtsmarkt in Trier oder "Ideen Initiative Zukunft"

 
Region:Davao, Mindanao, Philippinen
Thema:Armut lindern
Bildung ermöglichen
Ehrenamt
Laufzeit:12/2003 - 
Initiator:Privatschule St.Maximin, Trier
Aktionen für das Angalan-Projekt: z.B. Weihnachtsmarkt in Trier oder "Ideen Initiative Zukunft"
 

 

Winter 2011: Projekt "Angalan" auf dem Trierer Weihnachtsmarkt


Der Auftritt des Angalan-Projektes 2011 auf dem Trierer Weihnachtsmarkt war ein riesiger Erfolg! 26 Mädchen und Jungen der Privatschule St. Maximin hatten sichtlich Spaß und Freude, den Besuchern die vielfältigen gebastelten Gegenstände
zum Kauf anzubieten. In vielen Gesprächen informierten sie über das Projekt und ihre eigenen Aktivitäten rund um "Angalan". Und das sensationelle Verkaufsergebnis: 679,48 Euro!!!

     
4 von 26: In wechselnden Besetzungen informierten die Mädchen und Jungen über das Angalan-Projekt und boten den Besuchern ihre vielfältigen gebastelten Gegenstände zum Kauf an - dabei trugen sie das Charity-Label.

Alle Mädchen und Jungen und ihre Familien, die durch wochenlange Bastelarbeiten diesen Erfolg ermöglichten, bestimmen nun selbst über die Verwendung des Geldes in den eigenen Patenschul- und Familienprojekten.

 

Das Angalan-Projekt beim Wettbewerb „Ideen Initiative Zukunft“


Die Deutsche UNESCO Kommission und ein großer Drogeriemarkt haben eine neue Initiative ins Leben gerufen: "Ideen Initiative Zukunft" fördert Projekte und Ideen für eine lebenswerte Zukunft. Jeder war aufgerufen, sich am Wettbewerb zu beteiligen. Eine Jury aus Experten wählte aus allen Bewerbungen Ideen und Projekte aus.

Das Projekt „Angalan“ wurde aus den 4.252 Projektbewerbungen ausgewählt und nominiert! Jedes der ausgewählten Projekte erhielt 250 Euro.

     Von drei Projektvorstellungen: Das Angalan-Projekt ist Abstimmungssieger
Die 21 Mädchen und Jungen präsentierten ihr Projekt und überzeugten in hervorragender Weise die Kunden. Das  Angalan-Projekt lag bei der Abstimmung vorne.

Am Samstag, den 19.03.2011 wurden in einer Feierstunde im dm-Markt, Trier – Hornstraße alle 9 Präsentationsgewinner aus Trier und Umgebung vom dm – Gebietsverantwortlichen ausgezeichnet. Der Schirmherr des Wettbewerbes, Herr Oberbürgermeister Klaus Jensen, überreichte die symbolischen Schecks in Höhe von 1.000  Euro an alle 9 Gewinnerprojekte.

        
                  Der symbolische Scheck wurde den stolzen Schülern überreicht.

                                                      Die Aktion
Im Januar 2011 stellten sich mehrere nominierte Projekte im Rahmen der Initiative öffentlich in den Drogeriemärkten vor, so auch die Privatschule St. Maximin.

         

An den Aktionstagen betreuten immer vier Schüler für jeweils 2 Stunden den Angalan-Stand. Dabei trugen sie das Charity-Label.

     

Es waren 4 intensive Tage, die von den eingesetzten 21 Mädchen und Jungen 
bravourös bewältigt wurden. Die Kunden und die Geschäftsleitung des Drogeriemarktes waren sehr angetan von dem höflichen und sehr informativen Auftreten der Kinder/Jugendlichen. Jeweils 4 Angalan-Eagle-Scout`s betreuten den Präsentationsstand für 2 Stunden. Sie sprachen die Kunden an, informierten über das Angalan-Projekt und sammelten eifrig und mit viel Spaß die von den Kunden selbst ausgefüllten Abstimmungskarten.

     

Die Privatschule St.Maximin, Trier wurde mit ihrem Projekt "Angalan" in hervorragender Weise präsentiert!



        Rezeptheft- und  Kuchenverkauf + und Weihnachtsbasar

                                  für das Angalan-Projekt

                                         

                           Rezeptheft- und Kuchenverkauf


                                                     Die Aktion

Beginnend in der Vorweihnachtszeit werden von den Schülern selbst gebackene und gespendete Kuchen im Foyer der Schule verkauft. Die Eltern haben letztes Jahr auch die entsprechenden Kuchenrezepte eingereicht. Die Schüler haben nun für das Angalan-Projekt ein Kuchen-Rezeptheft mit asiatischen Weisheiten/Sprüchen, Bildern und Texten zum Nachdenken gestaltet. Auch diese Rezept-Hefte wurden an mehreren Tagen im Schulfoyer verkauft.

       

Ende November fand die erste Verkaufsveranstaltung im Schulfoyer statt.
Mädchen und Jungen der Klasse 10 halfen tatkräftig beim Verkauf - dabei trugen sie das Charity-Label.
  
       

Es herrschte reger Andrang und die ersten Verkaufszahlen konnten sich sehen lassen.

Auch in ihren Stadtteilen und Orten verkauften die Schüler und Schülerinnen das Rezeptheft. Der Erfolg kann sich sehen lassen - alle bisher gedruckten 150 Exemplare wurden verkauft. Neue sind bestellt.

In den kommenden Wochen und bei der Weihnachtsfeier der 5. Klassen werden weitere Hefte erneut zum Kauf angeboten!

                                             Das Rezeptheft

In einem kleinen „Angalan-Kuchenrezept-Heftchen“ mit asiatischen Weisheiten und Sprüchen, den jeweiligen Kuchenverkaufsprojekten und kleinen Texten zum Nachdenken findet man die von den Mädchen / Jungen und deren Familien bereitgestellten Rezepte vom letzten Kuchenverkaufsprojekt 2009/2010 zum Nachbacken. Durch den Erwerb dieses Angalan-Kuchenrezept-Heftes wird  ein aktuelles Angalan- Projekt unterstützt

                           

                                               Wie es begann

Die SV (Schülervertretung) der Privatschule St. Maximin, Trier startete im Jahr 2003 das erste Kuchenverkaufsprojekt zugunsten eines Familienhilfsprojektes. Beginnend in der Vorweihnachtszeit wurden bis in das Frühjahr klassenweise, jeweils donnerstags, selbst gebackene Kuchen im Foyer der Schule verkauft.

Dieser Kuchenverkauf hat mittlerweile Tradition und wird jährlich auf Beschluss der jeweiligen SV durchgeführt. Die eingenommen Gelder flossen/fließen ausnahmslos in die jeweils vorher benannten Familienhilfsprojekte und in die „Schulpatenschaften“.

                                      Weihnachtsbasar

                                                      zugunsten

      Projekt "Floating House", Schulpatenkinder und Projekt "Amakan" 


Ein Mädchen, eine Mädchengruppe und die Klasse 5b haben für den Weihnachtsbasar gebastelt, gewerkelt, geflochten, gemalt und gefaltet. Der Erlös kommt dem Angalan-Projekt zugute.


        Glücksschweinchen - Verkaufserlös für Projekt "Floating House"

In mühevoller Kleinarbeit und mit viel Geschick hatte Lea zusammen mit ihrer Mutter mehr als 100 "Glücksschweinchen" gebastelt. Um ein Glücksschweinchen herzustellen benötigte man fast 1/2 Stunde. Jedes ein Unikat - manche leuchten sogar im Dunkeln.

Alle Glücksschweinchen fanden einen neuen Besitzer!

     
            Zusammen mit ihrer Freundin verkaufte Lea (re.) die Glücksschweinchen



                  Kleine Geschenke - Verkaufserlös für Schulpatenkinder

Wie auch schon bei der Weihnachtsfeier 2009 hat eine Mädchengruppe haben Sina Marie, Laura, Anna, Sophie und Katharina schon monatelang im Voraus gebastelt, gewerkelt, geflochten, gemalt und gefaltet.
Schon im fünften Jahr unterstützen und begleiten die Mädchen helfend die schulische Ausbildung von Mary Ann und Mary Grace Makiputin aus einem Elendsviertel von Davao. Sie bezahlen das Schulgeld, die Schuluniformen, schenken der Familie zu Weihnachten Reis und Essen und schreiben ihnen liebe und aufmunternde Briefe in englischer Sprache.

    
        Sina Marie, Laura, Anna, Sophie und Katharina engagieren sich für ihre zwei                          Schulpatenkinder - ein schönes Beispiel für nachhaltige Hilfe


             Wehnachtsschmuck - Projekt "Amakan - gegen Kinderarbeit"

Die Klasse 5a hatte in der Vorweihnachtszeit Weihnachtsschmuck für den Basar gebastelt. Ein klasse Verkaufsergebnis und der Erlös soll dem Projekt "Amakan - gegen Kinderarbeit" zugute kommen.

   
                                   Drei Schüler der Klasse 5b an ihrem Stand

"Wer aktiv ist, kann etwas bewegen" - klasse Idee, tolle Einstellung und Mitgefühl für die "weniger glücklichen Kinder" auf den Philippinen.

                                   
 

Ansprechpartner:

Weiterführende Information zum Projekt:

 

Projektfinder:

 

Volltextsuche:

 
Stichwort-Suche innerhalb aktueller Meldungen, Projektbeschreibungen, Initiatoren und Marken.
 
 

Ihre Meinung:

Fragen und Antworten
Frage
 Ja
 Sie hat mein Interesse geweckt
 Ich hätte gerne mehr erfahren
Frage
 Ja
 Ich würde es sogar unterstützen
 Eigentlich nicht
FrageSollte soziales Engagement eher im Stillen wirken?
 Gerade dafür muss man werben
 Gut ist, was mehr bewegt
 Ja

 

Newsletter-Abo:

 
Diese Webseite entspricht: