Charity Label

 

Angalan - Projektauswahl 2014 / 2015

 
Region:Philippinen, Asien
Thema:Armut lindern
Hilfe zur Selbsthilfe
Schulbesuch ermöglichen
Laufzeit:11/2000 - 
Initiator:Privatschule St.Maximin, Trier
Angalan - Projektauswahl 2014 / 2015
 

 

                                    Anfang 2015


KiTa Trimmelter Hof -  Flohmarkt-Aktion für Angalan 2014


Die KiTa Trimmelter Hof macht den Anfang der zahlreichen Unterstützer-Aktionen, die das Jahr 2015 bringen wird. Wie schon in den Jahren zuvor hatten die Mädchen und Jungen der KiTa in der Vorweihnachtszeit einen Flohmarkt unter Anleitung von Frau Ewerhardy organisiert. Am Mittwoch, den 20.01.2015 besuchten die Mädchen und Jungen die Priavtschule St. Maximin.
 

                  
Wie in den Jahren zuvor hatten wir ein kleines Programm für die Kinder vorbereitet

Der ansehnliche Geldbetrag, der beim Flohmarkt zusammengekommen ist (420 Euro!) wird auf Wunsch der Kinder für Bau und Ausstattung des kleinen SariSari-Ladens für Perly (Projektfortführung "Water Tank") und für die Mitfananzierung der Taufe unserer beiden "Kambal" (Zwillinge, siehe auch weiter unten) im kommenden April verwendet werden.

Übrigens wollen sich die Kinder der KiTa zukünftig auch über das ganze Jahr hinweg für Angalan engagieren. Angedacht ist eine "Kupfermünz-Aktion" für Babymilch. 2 Jahre wollen wir von Angalan aus "unsere" Zwillinge nahrungsmäßig, medizinisch und kleidungsmäßig begleitend versorgen. Die Kita wird uns hierbei zur Seite stehen.

Ganz herzlichen Dank an die Mädchen, Jungen, deren Eltern und den Erzieherinnen der Kita Trimmelter Hof, Trier.

                                Projektauswahl 2014


Aus der Vielzahl der Aktivitäten und Projekte sind hier nur einige aufgeführt, die vollständige Übersicht findet man hier.

Schulpatenschaften


Die schon seit Jahren bestehenden Schulpatenschaften werden erfolgreich weitergeführt. Vielen Kindern wird so langfristig der Schulbesuch ermöglicht.

Zum Beispiel Raplyn

Raplyn, geb. 13.12.2001, ist ein "Findelkind"! Als Baby wurde sie einfach vor die Tür von Erlinda und Berto Dueñas gelegt! Familie Dueñas zog Raplyn wie ihre eigene Tochter auf. Im August 2010 hat eine Trierer Familie Raplyn als Schulpatenkind übernommen.



Zum Beispiel Joy


Seit dem Jahr 2010 haben wir Joy, die mit ihrer Familie unter menschenunwürdigen Verhältnissen im Urwaldgebiet von Bago Puan (Davao – Philippines) lebte, den Schulbesuch ermöglicht. Viele Mädchen und Jungen und deren Familien haben diesem Mädchen und ihrer Familie geholfen. Herzlichen Dank für dieses so wertvolle und nachhaltige Engagement. Joy ist glücklich, sie hat einen erfolgreichen Abschluss geschafft.

              

Ende April 2014 erhielt Joy das Schulgeld für ihr erstes Jahr an einer Highschool. Wir von Angalan "bleiben dran" und helfen Joy weiterhin schulisch und privat.

Mehr zu Joy und der Hilfe für ihre Familie durch das Angalan-Projekt "Bago Puan".

Die Aktion "Kambal" (Zwillinge)


Jennifer und ihr Mann Macoy (mit dem kleinen Sohn MJ) sind arm und leben am Rande eines Elendsviertels, Raumgröße ca. 18 m².
Am 08.11.2014, musste Jennifer wegen einer Frühgeburt ins Krankenhaus.
Dianne kam als Frühchen "normal" zur Welt. Danica musste seit dem 08.11.2014 kämpfen. Wir hofften, dass beide Frühchen überleben.
Macoy und Jennifer jedoch plagten noch ganz andere Sorgen. Medizin muss außerhalb vom Krankenhaus gekauft werden, die Kosten für die Geburt mit Kaiserschnitt sind enorm hoch. Hinzu kommen die hohen Kosten für die künstliche Beatmung und Medikamente.  
Macoy suchte überall um Hilfe, versuchte, Geld zu leihen. Ein äußerst schwieriges Unterfangen in Elendsvierteln. Wir vom Angalan-Projekt halfen kurzfristig. "Ohne Angalan hätten die beiden Mädchen nicht überlebt", so äußert sich Jennifer dankbar. Mit Kaiserschnitt "geholt", dann künstliche Beatmung, dann künstliche Ernährung, aber jetzt ist Danica munter (wie man es auf dem Bild erkennen kann).

                 
 
Mama Jennifer hat sich vielmals beim Angalan-Projekt für die vielfachen finanziellen Hilfen bedankt. Danke an alle, die mitgeholfen haben und uns vielleicht auch weiter unterstützen, so dass wir die Babys mit Milch, Pampas, Medizin u.a. aus dem "Gröbsten" (ca. 2 Jahre) herausholen können.

Hilfe nach dem Taifun Hayan


Das Projekt „Angalan-Philippines“ der St. Maximin Realschule plus, Trier, hat Kontakt zu 6 sehr armen Familien auf der vom Taifun Haiyan verwüsteten Insel Leyte. Den miteinander verwandten, Familien Cagara mit 30 Kindern wurden ihre Häuser, die angemieteten Reisfelder, ihre Kokospalmen und Bananenstauden total zerstört. Diesen Familien und der ganzen Dorfgemeinschaft hat Angalan geholfen. Reisfelder wurden neu angelegt und bepflanzt, Häuser und auch die Dorfkirche wurden wiederaufgebaut.

             

             Die Familien Cagara und die Dorfgemeinscheft von Dulag sagen Danke!

Die Dorfgemeinschaft hat immer in der Vergangenheit einander geholfen. Bei Notfällen, Krankheit, Todesfällen, Unfällen, Missernten u.a.  So hat die ganze Dorfgemeinschaft zusammen die Reisfelder wieder hergerichtet. Reis kann 3 mal im Jahr geerntet werden und ist somit der einzige Weg, allen im Dorf eine Existenz und somit Einkommen zu ermöglichen. 

 

Ansprechpartner:

Weiterführende Information zum Projekt:

 

Projektfinder:

 

Volltextsuche:

 
Stichwort-Suche innerhalb aktueller Meldungen, Projektbeschreibungen, Initiatoren und Marken.
 
 

Ihre Meinung:

Fragen und Antworten
Frage
 Ja
 Sie hat mein Interesse geweckt
 Ich hätte gerne mehr erfahren
Frage
 Ja
 Ich würde es sogar unterstützen
 Eigentlich nicht
FrageSollte soziales Engagement eher im Stillen wirken?
 Gerade dafür muss man werben
 Gut ist, was mehr bewegt
 Ja

 

Newsletter-Abo:

 
Diese Webseite entspricht: