Charity Label

 
Little Flowers of China e.V.

Little Flowers of China e.V.

Grevenkoper Riep 42

25361 Grevenkop

Tel. +49 (0) 4824-4000 624

http://www.littleflowersofchina.org/

               

Wie es begann - die Vorgeschichte 

Jana Schmidt hat im Jahr 2011 als Privatperson angefangen, ein Waisenheim in China zu unterstützen. Durch die Medien aufmerksam gemacht und schockiert über die Zustände in chinsesischen Waisenheimen, beschloss sie, dass sie etwas tun wollte. Dies war der Anfang und ein Stein begann ins rollen zu kommen, als immer mehr Firmen aus den verschiedensten Bereichen einer Spende zustimmten, z.B. Baby-Schnuller, Verbandsstoffe, Baby-Flaschen usw. Im Jahr 2012 wurde der Verein Little Flowers of China e.V. gegründet.  

 

Über den Verein und die Projekte

Es gibt mehr als 700.000 ausgesetzte Babys und Kleinkinder in China. Viele staatliche Waisenheime sind völlig überfüllt. Fast 50% der Babys sind stark unterernährt und die Sterblichkeit ist sehr hoch. Auf eine Betreuerin kommen bis zu 12-15 Babys und Kleinkinder. Unmöglich, sich um alle zu kümmern. Oftmals gibt es nur Reismilch oder Wasser zu trinken/essen.

Wir haben  mit dem Verein angefangen, private Waisenheime in China zu unterstützen, die jene Babys aus den staatlichen Heimen holen, denen es am schlechtesten geht. Diese privaten Heime leben nur von Spenden. Darunter ist ein Waisenheim, welches mit das letzte in China ist, welches ausgesetzte und kranke Frühchen aufnimmt.

Warum setzen so viele Eltern ihre Kinder und Neugeborenen aus?
Es gibt verschiedene Gründe. Zum einen haben sie keine Krankenversicherung. Wenn ein Kind neu geboren wird und es krank auf die Welt kommt, können sich viele Eltern eine OP nicht leisten und verlassen die Babys oft schon im Krankenhaus oder setzen es oft auf Straßen aus oder vor staatlichen Waisenheimen. Mit ein Grund ist auch die 1-Kind-Politik und immer noch die Differenzierung zwischen Mädchen und Jungen. Obwohl die fehlende Krankenversicherung oftmals die Hauptursache ist. 

Mit der Zeit konnten wir ein großes Netzwerk aufbauen, zu Reisenden, die Spenden mitnehmen und zu den Heimen bringen. Wir arbeiten in unserem Verein ehrenamtlich. Wir halten engen Kontakt zu den Heimen. Mittlerweile ist es uns auch möglich, staatliche Heime zu unterstützen.

Wir benötigen immer Hilfe, vor allem mit Geldspenden - da gerade Operationen, Krankenhaus und Behandlungskosten, Medizin, Nahrung und vieles mehr für die Waisenbabys bezahlt werden müssen.    

 

 

Projekte:

Hilfe für ausgesetzte Babys und Kleinkinder

 

Projektfinder:

 

Volltextsuche:

 
Stichwort-Suche innerhalb aktueller Meldungen, Projektbeschreibungen, Initiatoren und Marken.
 

Newsletter-Abo:

 
Diese Webseite entspricht: