Charity Label

 
Aerzte der Welt e.V.

Aerzte der Welt e.V.

Leopoldstraße 236

80807 München

Tel. +49 89 452 30 81-25

Fax +49 89 452 30 81-22

http://www.aerztederwelt.org

Standort - Google Earth

                                         
                                         

Wie alles begann: 


Der Wunsch einer kleinen Gruppe von Ärzten, Menschenrechtsverletzungen, deren Zeuge sie bei ihren Hilfseinsätzen wurden, nicht länger zu verschweigen, markiert den Beginn der internationalen humanitären Organisation Médecins du Monde.

 

Bei der Massenflucht vietnamesischer Boat People Ende der 70er Jahre lenkten sie den Blick der Weltöffentlichkeit auf die humanitäre Tragödie auf hoher See. Gemeinsam mit Journalisten retteten sie in einer spektakulären Aktion viele der vom sicheren Tod bedrohten Flüchtlinge. Diese Gruppen von 14 Ärzten gründete im März 1980 Médecins du Monde.

Wer sind wir:


Ärzte der Welt arbeitet seit 2000 als deutscher Zweig der internationalen humanitären Organisation Médecins du Monde.

Unabhängig von ihrer Herkunft behandeln und versorgen wir benachteiligte Bevölkerungsgruppen in Krisensituationen, wie Krieg und Gewalt, Naturkatastrophen, Krankheit, Armut und Ausgrenzung.

Ärzte der Welt leistet nicht nur Hilfe: Wir sehen es als einen wichtigen Bestandteil unserer Arbeit an, Menschenrechtsverletzungen anzuprangern und Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht zu dokumentieren.
Im Dialog mit politischen Entscheidungsträgern auf europäischer und internationaler Ebene engagieren wir uns für einen verbesserten Zugang zu medizinischer Versorgung als humanitäres Grundrecht und kämpfen für die Verbesserung der Gesundheitsversorgung von benachteiligten Bevölkerungsgruppen.

Ärzte der Welt hat sein Aufgabenfeld nach und nach erweitert und leistet heute neben humanitärer Hilfe auch Wiederaufbau-, Vorbeugungs- und Entwicklungsarbeit auf allen fünf Kontinenten. Die 14 Mitglieder des internationalen Netwerkes von Ärzte der Welt führen 183 Gesundheitsprogramme in 63 Ländern durch.

Die Mitglieder des Netzwerkes setzten sich jedoch auch für eine medizinische Grundversorgung in den jeweiligen Heimatländern ein und führen nationale Projekte durch (in Deutschland Open.med in München und Medmobil in Stuttgart)

Vergessene Krisen:


Ärzte der Welt ist an Orten aktiv, die von der Welt langsam vergessen werden. Wenn Tausende von Menschen wie im Sudan vertrieben werden, herrschen menschenunwürdige Verhältnisse. Wir bleiben und behandeln, bauen mit auf und sind somit Augenzeugen - für die betroffenen Menschen.

In Deutschland bleiben unbeachtet Tausende Menschen ohne Zugang zum Gesundheitssystem, weil sie keine Krankenversicherung mehr haben, oder hier ohne Aufenthaltsstatus leben. Auch daran wollen wir etwas ändern!
 

Projekte:

Aktion Lächeln – Operation Sourire

open.med - Zugang zur Gesundheitsversorgung für Menschen ohne Versicherungsschutz

open.med Berlin

Migrantenmedizin Westend (Hamburg)

MedMobil (Stuttgart)

 

Projektfinder:

 

Volltextsuche:

 
Stichwort-Suche innerhalb aktueller Meldungen, Projektbeschreibungen, Initiatoren und Marken.
 
Diese Webseite entspricht: